Meine 10 schönsten Reise-Erlebnisse.

Immer wieder wird man ja gefragt, und was ist deine Lieblingsdestination oder was war dein schönstes Erlebnis beim Reisen? Eine eindeutige Antwort darauf zu geben ist nicht immer leicht. Ausser meiner Nummer 1: Nordlichter suchen und hoffentlich finden. Aber nachher wird es sehr schwierig. Trotzdem hier ein Versuch, meine momentanen Top 10 Erlebnisse preiszugeben:

Nordlichter bestaunen in Tromsø

Wer mich gut kennt, weiss sofort meine klare Nummer 1: Nordlichter. Denn die Aurora Borealis im hohen Norden sind eindeutig das Schönste was ich je gesehen habe. Sehr gut zu sehen in der Nähe von Tromsø in. Und super kombinierbar mit einer Hurtigruten-Schifffahrt entlang der norwegischen Küste.
» Zum Bericht ‚Hurtigruten und Nordlichter

Inselgruppe Lofoten in Norwegen bewandern

Schon wieder Norwegen. Aber eigentlich sagt man ja die Karibik vom Norden. Faszinierende Bergketten umgeben von türkisfarbenem Meer zwischen dem 67° und 68° Breitengrad. Wandern kann man dort ideal und mit etwas Glück auch Nordlichter sehen in der Nacht.

Einen Bericht dazu gibt es nach der nächsten Lofoten-Reise

Flussfahrt von Nong Khiaw nach Luang Prabang in Laos.

In einem kleinen Boot auf dem Nam Ou flussabwärts zu fahren, ist wahrhaftig ein Erlebnis. Ca. 5 Stunden kann man nichts anderes machen, als die wunderschöne Landschaft bestaunen, badenden Kindern zurückzuwinken, Flussochsen beobachten und dem Bootsführer zuschauen, wie er – angewiesen von der Ehefrau – die heiklen Strömungen souverän meistert.
» zum Bericht ‚Laos‘

Fahrt durch die Kanadischen Nationalparks

Bei der Erkundung der kanadischen Provinzen British Columbia und Alberta bleibt einem oft nichts anderes übrig als zu staunen. Dies beispielsweise bei der Mountainbike-Tour ins Valley of the Five Lakes, beim türkisfarbenen Peyto Lake oder dem surrealen Sonnenuntergang beim sehr treffenden Ortsnamen Sunsetbeach in Vancouver.

Abendstimmung auf der Norwegischen Hochebene Hardangervidda

Ausnahmsweise wieder mal Norwegen. Aber die Abendstimmung auf der grössten Hochebene Europas hatte mich einfach zu sehr begeistert. Die Lichtverhältnisse in der Hardangervidda beim Sonnenuntergang sind einmalig – leider aber auch die Anzahl Mücken.
» zum Bericht ‚Norwegen im Minibus‘

Fahrt mit einem Auslegerboot auf Coron (Palawan) Philippinen

Einen Tag lang ein privates Auslegerboot inkl. Bootsführer mieten, sich durch die Buchten von Coron Islands chauffieren lassen und dort mit unzähligen tropischen Fischen schnorcheln. So einfach könnte der perfekte Tag auf der philippinischen Insel Palawan ausschauen – wenn man genügend Sonnencreme mitgenommen hätte.
» zum Bericht ‚Palawan (Philippinen)‘

Stopp beim Jökulsarlon auf Island

Island per se ist ja einfach schon die perfekte Insel für Naturliebhaber. So ist beispielsweise auch die Erfrischung im Kratersee Kerið ein unvergessliches Erlebnis. Deshalb ist es schwierig, ein spezifisches Highlight zu nennen. Doch die Gletscherflusslagune Jökulsarlon an der Südküste Island hat meine Erwartungen sicher noch übertroffen – wo sonst sieht man so nah treibende Eisberge?
» zum Bericht ‚Island‘

Spaziergang im Yellowstone National Park in den USA

Auch wenn man im Yellowstone Park definitiv nicht der einzige Besucher ist und die Quellen einem mit Schwefelgeruch ein wenig schwindelig fühlen lassen, die Quellen, Schlammtöpfe, Geysire und zahlreichen Bisons machen alles wett und ich bin auch noch 10 Jahre später extrem noch fasziniert ab all den Naturphänomenen. Und wenn man ein paar Schritte läuft, hängt man auch gleich die doch eher bewegungsfaulen Amerikaner ab und man kann in aller Ruhe den Park geniessen.

Entspannen im Shantaa Resort auf Koh Kood Thailand

Ein bisschen Luxus darf es ja auch zwischendurch auch sein und so kann ich das Shantaa Resort auf der thailändischen Insel Koh Kood nur wärmstens empfehlen. Abschalten, Baden, Tauchen, viele Früchte essen, viele Kokossnus-Wasser trinken, mit dem Roller die noch nicht touristische Insel abfahren und sich erfreuen ab den aufmerksamen Gastgebern.
» zum Bericht ‚Thailand‘

Küstenwanderung an der Westküste Sardiniens

Wandern in Sardinien könnte ich stundenlang. Die Düfte, die Sonne, die Macchie, die Farben, das türkisfarbene Meer, das Panorama, die Flora und Fauna. Besonders in Erinnerung blieb mir da vor allem die Küstenwanderung um Nebida mit dem Pan di Zuccero als ständiger Begleiter und entlang verlassener Bergwerke.
» zum Bericht ‚Sardinien

Weitere Highlights: Wanderdüne Dune du Pyla in der Nähe von Bordeaux, Spaziergang durch die Reisterassen auf der indonesischen Insel Flores, Strömungstauchen bei Labuan Bajo auch auf der Insel Flores, Abendessen ‚Endless Menü‘ im Restaurant Neh in Tallinn, Schnorcheln mit den Whalesharks in Exmouth Australien, Tauchen im Roten Meer, 3-tägige Zugfahrt von Vancouver nach Toronto und noch ganz vieles mehr!

Kommentare Kommentare

Kommentar verfassen

facebook like