• Was: via vielen Spitzkehren hoch zum faszinierenden Ausblick auf die 160m hohe senkrechte Steilwand ‘Creux du Van’
  • Start/Ende: Rundwanderung ab Noiraigue, welches gut per ÖV erreichbar ist
  • Via: Les Oeuillons (1014m) –  Sentier des 14 contours – Krete (1420m) – Le Soliat (1463m) – Sentier du single – Ferme Robert (972m)
  • Zeit: hoch ca. 1.30 (recht sportlich unterwegs); runter ca. 2 Stunden (kniebedingt eher gemütlich unterwegs)
  • Schweisstropfen: tropfentropfentropfentropfen_grautropfen_grau man merkt die 700 Höhenmeter, aber wenn mans bisschen gemütlicher nehmen würde, 2 von 5
  • Angsttropfen: tropfentropfentropfentropfen_grautropfen_grau es geht doch ziemlich steil hinunter, bei Nebel würde ich da definitiv nicht wandern wollen!
  • Wandervolk: anfangs viele E-Biker; nachher Wandergrüppchen bestehend aus Senioren; viele Familien; Amerikaner; Pfadis oder Cevis
  • Highlight: als Kind extrem fasziniert, zieht mich der Creux du Van auch 20 Jahre später noch in den Bann. So nah am Abgrund führen nicht viele familientaugliche Wanderwege vorbei. Die Steinböcke als weiteres theoretisches Highlight ist mir leider dieses Mal verwehrt geblieben
  • Lowlight: da das nahe gelegene Restaurant Soliat per Auto erreichbar ist, laufen viele nicht Bewanderte auf der Krete; der Abstieg ging ganz schön in die Knie
  • Weitere Infos: www.wandersite.ch (Wanderung in umgekehrter Richtung); SBB FahrplanNeuenburg Tourismus
[nggallery id=23]

Kommentare Kommentare

  • W sagt:

    Kurze Frage: Gibt es einen Grund, warum Du die Wanderung in anderer Richtung als bei Wandersite beschrieben gemacht hast? Oder anders gefragt: Macht es einen Unterschied, wo man rauf und wo man runtergeht? Oder ist das eigentlich egal?

    • Travelline sagt:

      Der Grund: fehlende Vorbereitung und so voller Tatendrang, dass wir einfach drauf los gelaufen sind. Also den Weg hoch fand ich sehr gut, hinunter gehts extrem in die Knie auf dem Kies, weshalb man vielleicht das doch besser umgekehrt macht. Aber wir drehten auch noch eine Extrarunde, denke wenn man den korrekten Weg zur Fointaine Froide nimmt, ist der Weg hinunter auch nicht so mühsam. Jedenfalls viel Spass!

Kommentar verfassen

facebook like