Frühlingswanderung: Auf zur Hohlen Gasse, vorbei an der Gesslerburg imitten einer prachtvollen und blühenden Landschaft!

  • Start: Bahnhof Immensee
  • Ende: Schiffstation Weggis (mit abschliessender Schifffahrt nach Luzern)
  • Via: Hohle Gasse –Gesslerburg – Greppen – Haldihof –Weggis
  • Wanderzeit: ca. 3.5h (inkl. Fotostopps)
  • Höhendifferenz: zu vernachlässigen
  • Belag: leider ein wenig viel Hartbelag (ca. 1/3). Rest Schotter und ein wenig Naturbelag (das ist aber schon der einzige Kritikpunkt).
  • Schweisstropfen:  tropfen Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arnisee
    höchstens von der Sonne, da sehr wenige Höhenmeter zurückgelegt werden müssen.
  • Angsttropfen: tropfen Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arniseetropfen grau Arnisee
    ein ganz wenig, vom potentiell spuckenden Lama am Haldihof
  • Empfehlungen:
    Oberhalb von Greppen den leicht längeren Wanderweg nehmen Richtung Weggis und unbedingt einen Stopp bei Kaffee und Kuchen am wunderschön gelegenen Haldihof einlegen.
  • Ausrüstung: gut in Turnschuhen machbar, auch wenn Wanderschuhe auch hier nicht völlig fehl am Platz sind.
  • Wandervolk: einige Touristen auf Tells Pfaden, sonst viele Frühlingsliebhaber ausgerüstet mit grossen Fotoobjektiven
  • Fauna: schöne Kühe, 2 Esel und Lamas/Alpakas am Haldihof
  • Flora: siehe ‚Highlights‘
  • Highlights: im Frühling ist diese Wanderung perfekt. Denn überall blühen die Obstbäume und ergeben ein perfektes Bild (im Hintergrund stets die Königin der Berge die Rigi sowie der Pilatus als optimaler Hintergrund)
    Zudem war es mit fast 30 Jahren doch mal an der Zeit, die Hohle Gasse zu durchqueren und ich wurde nicht enttäuscht!
  • Einkehren: möglich im Alpenhof (hier hatte es uns aber zu viele Leute und Trubel), deshalb entweder unterwegs im Stocker Hof eine leckere Räucherwurst kaufen oder sich im Haldihof mit einem Kuchen verköstigen
  • Weitere Infos: Blog Zentral+

Impressionen

Kommentar verfassen

facebook like