Appenzeller Hügellandschaft, Panorama ins Rheintal, idyllisches und ruhiges Forstseeli und ein typisch appenzellisches Zmittag.

  • Start/Ende: Parkplatz Kirche Eggerstanden (892m)
  • Via: Rundwanderung Oberstofel – Alp Bildstein – Forstseeli – Alp Heieren – Eggli (Achtung, beim Hauptwegweiser am Forstseeli, kurz rechts halten, dann denn sehr dürftig markiertem Weg links einschlagen. Nach ein paar hundert Meter folgt dann wieder ein richtiger Wegweiser, wo man sich Richtung Förstli/Eggli halten soll.
  • Wanderzeit: ca. 3h
  • Weglänge: 8,5 km
  • Belag: Anfang ca. 20min Teerstrasse, nachher Naturbelag
  • Höhendifferenz: 499 m Aufstieg und Abstieg
  • Schweisstropfen: tropfentropfen_grautropfen_grautropfen_grautropfen_grau
    eigentlich sehr gut machbar, doch nach der Wanderung spürt man dennoch den einen oder anderen Muskel
  • Angsttropfen: tropfentropfen_grautropfen_grautropfen_grautropfen_grau
    Wenn noch Schnee liegt, immer schön aufpassen mit Nicht-Ausrutschen
  • Empfehlungen:
    überall am Weg entlang laden sehr schöne und gepflegte Feuerstellen zum Bräteln ein.
  • Ausrüstung: Richtige Wanderschuhe
  • Wandervolk: so früh im Jahr waren noch nicht viele Wanderer unterwegs. Im Gasthaus Eggli trifft man dann auf sehr viele Töff-Fahrer.
  • Fauna: auf der Wanderung diverse Vögel, im Gasthaus Eggli trifft man Esel, Hochlandrinder, Geissen, Hühner und Schweine an. Ein besonderes Highlight waren am Forstseeli die bunten und zahlreichen Laiche.
  • Flora: Viele Krokusse, ein Enzian
  • Highlights: das ruhige und idyllische Forstseeli, welches perfekt zum bräteln wäre.
  • Einkehren: Beim ideal gelegene Restaurant Eggli mit weitem Panoramablick kommt man fast nicht vorbei. Ob man dann die in appenzellische Speisekarte versteht, ist die andere Frage. Die Idee ist jedenfalls witzig und das Essen sehr lecker. Nur an der Bedienung hapert es noch ein wenig.
  • Weitere Infos: Wanderbeschrieb tagblatt.ch

Impressionen

Kommentar verfassen

facebook like